Inhalt

Die Kooperationspartner Kulturamt, Schmuckmuseum und das Jugend- und Sozialamt freuen sich außerordentlich, dass dieses Projekt bereits seit über zehn Jahren für begeisterte Rückmeldungen sorgt.

Jede teilnehmende Kita besucht die städtischen Museen oder den Stadtraum unter einem selbstgewählten Thema, das in Kooperation mit den Museumspädagogen aufbereitet wird. Die thematische Vor- und Nachbereitung in der Kita verbindet die einzelnen Veranstaltungen zu einem großen Ganzen. Dieses nachhaltige Lernen wird durch ästhetisch-kreative Methoden verstärkt. 

Je nach Themenwahl erkunden die Kinder im Schmuckmuseum zum Beispiel die Anfänge der Goldstadt, beschäftigen sich mit Tiermotiven im Schmuck, verknüpfen Märchen oder die einmalige Architektur mit der Ausstellung. Im Anschluss an den Museumsbesuch wird in der Schmuckwerkstatt themenbezogen kreativ gearbeitet.