Zum Inhalt springen

Bürgermeister Uhlig: Wir gehen von einer einjährigen Bauphase bei den entscheidenden Bauabschnitten aus

Umbau Fußgängerzone kommt in die Etat-Beratungen

Bürgermeister Alexander Uhlig geht zum jetzigen Zeitpunkt von einer einjährigen Umbaumaßnahme der Fußgängerzone aus. Realisiert wären dann die ersten beiden zentralen Bauabschnitte. Ein dritter Abschnitt zwischen Marktplatz und Deimlingstraße würde weitere sechs Monate benötigen. Er tritt in einer städtischen Presseerklärung damit Diskussionen entgegen, die von einer deutlich längeren Bauzeit ausgehen: „Nach den Vorstellungen der Verwaltung werden wir im Herbst 2009 beginnen und die ersten beiden Bauabschnitte bis zum Herbst 2010 abgeschlossen haben“, so der Bau- und Planungsdezernent. Gleichzeitig gab er zu bedenken, dass die rund 2,5 Millionen Euro teure Maßnahme zunächst in die Etat-Beratungen Eingang finden wird.

* * *

Jetzige Planungen sehen einen Baubeginn im Herbst 2009 vor. Die Stadtverwaltung kommt damit den gastronomischen Betrieben entgegen, die während der Sommermonate eine Außenbewirtschaftung unterhalten. In einem ersten Bauabschnitt würde dann der Bereich zwischen Leopoldplatz und Barfüßergasse renoviert. Dabei „werden wir insbesondere auf eine verbleibende Begehbarkeit zu den Geschäften achten, der Geschäfts- und Andienungsverkehr soll weiterlaufen“, so Norbert Bernhard, Leiter des Grünflächen- und Tiefbauamtes. In einem zweiten Bauabschnitt würde im direkten Anschluss zwischen Frühjahr 2010 und Herbst 2010 der Bereich zwischen Barfüßergasse und Marktplatz umgebaut. Die Bauzeit für den zentralen Bereich der Fußgängerzone würde daher zwölf Monate betragen. In dieser Zeit werden die Beläge erneuert, Beleuchtung, Möblierung, Bänke, Papierkörbe ausgetauscht, „die Gestaltung insgesamt an den Marktplatz angelehnt“. Zwar werde die Bepflanzung überarbeitet, aber „die Bäume werden wir erhalten“, so Norbert Bernhard. Erst in einem weiteren Bauabschnitt wird der Bereich zwischen Marktplatz und Deimlingstraße vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt umgebaut. Errechnete Bauzeit: weitere sechs Monate. Alles zusammen kämen 1,5 Jahre heraus, deutlich weniger als unlängst in den Medien genannt.

Die Umbaumaßnahme der Fußgängerzone ist Teil der Bestrebungen, die Pforzheimer Innenstadt attraktiver zu gestalten und ihre Stärken herauszuarbeiten. In einem nächsten Schritt würde dann auch über die Außenbereiche der Geschäfte und über ein Gestaltungshandbuch zu reden sein.